Das Magazin Heimfocus ist ursprünglich entstanden in einer Flüchtlingsunterkunft in Zirndorf. Die Ausgangsfrage der selbst geflüchteten Initiatoren war, wie es wäre, wenn die Flüchtlinge eine Möglichkeit hätten, sich selbst zu äußern, wer sie sind, was sie mitbringen,was sie brauchen, warum sie hergekommen sind und was sie belastet. Die so entstandene, mittlerweile vierteljährlich erscheinende Zeitschrift soll die Kluft zwischen den Flüchtlingen und den Einheimischen schließen, und zwar von beiden Seiten. Es soll ein Umdenken bewirken von Misstrauen und Vorurteil hin zu Dialog und Wertschätzung der Kulturen-Vielfalt. Alle Ausgaben sind digital erhältlich auf der Website des Magazins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.