Ab 2017 bietet das Institut für Bildungscoaching die 4-tägige Weiterbildung zum Systemischen Coach für Flüchtlinge an. Viele Sozialpädagogen*innen und Fachkräfte mit anderen Qualifikationen sind seit 2015 in der Beratung mit Flüchtlingen tätig und sehen sich neuen Herausforderungen gegenüber.

Interkulturelle Aspekte und Sprachbarrieren beeinflussen die Beratungssituation, oft spielen in die Beratung Interessen Dritter oder Vorgaben hinein, wie zum Beispiel laufende Asyl- oder Anerkennungsverfahren. Auch ist die Belastung für die Helfenden in diesem Arbeitsbereich sehr hoch, die Fähigkeit sich abzugrenzen, eigene Ressourcen zu aktivieren und eine unterstützende kollegiale Zusammenarbeit sind wichtig. Der systemische Ansatz eignet sich sehr gut für eine umfassende Betrachtung und Analyse der komplexen Ausgangslage von geflüchteten Menschen und Migranten*innen.

Ziel der Weiterbildung ist eine Einführung in die systemische Theorie und die Vermittlung ausgesuchter systemischer Coaching-Methoden für die Arbeit mit Flüchtlingen. Thema ist außerdem die Reflexion der eigenen Haltung im Beratungsprozess und der Umgang mit eigenen Ressourcen und Grenzen.

Aufbauend kann dann die 10-tägige Basisausbildung zum/zur Systemischen Berater*in absolviert werden oder auch die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater*in.

Mehr: www.institut-bildung-coaching.de/weiterbildung/weiterbildung-beratung-coaching/weiterbildung-systemischer-coach-fuer-fluechtlinge.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.