Die große Zahl an Flüchtlingen, die in der Hansestadt vermehrt Schutz sucht, trifft vielerorts auf eine außergewöhnliche Welle an Hilfsbereitschaft. Viele Menschen melden sich, um sich ehrenamtlich und freiwillig für Flüchtlinge und ihre Familien zu engagieren. Nachbarschaften werden aktiv, Vereine suchen den Kontakt, Einzelpersonen springen über ihren Schatten, oftmals vor dem Hintergrund eigener familiärer Fluchterfahrungen oder dem Wunsch nach praktisch gelebter gesellschaftlicher Solidarität.

Um Unterstützung, Wertschätzung und praktische Ermutigung für dieses beeindruckende und wichtige bürgerschaftliche Engagement zu dokumentieren, hat sich ein Bündnis Hamburger Stiftungen bereit erklärt, einen Fonds zur Flankierung dieses Engagements bereit zu stellen. Ziel des Fonds „Flüchtlinge & Ehrenamt“ ist es, in einem unbürokratischen und zügigen Verfahren Menschen, die sich ehrenamtlich zu dem Thema engagieren, Zugang zu flexiblen und behördenunabhängigen Ressourcen zu bieten. Der Fonds, auf den bereits 16 Hamburger Stiftungen eingezahlt haben, wird von der BürgerStiftung Hamburg betreut. Ein unabhängiger Beirat entscheidet über die Vergabe der Mittel, die zur zeitnahen Verwendung vergeben werden. Über die Vergabe wird nach einem unbürokratischen Antragsverfahren in der Regel binnen 14 Tagen entschieden. Es können sowohl Sach- als auch Honorarmittel ab 100 Euro bis in der Regel 1000 Euro beantragt werden. Spenden in den Fonds sind ausdrücklich erwünscht. Zuwendungsbescheinigungen werden ausgestellt.

Mehr: www.buergerstiftung-hamburg.de/fonds_fluechtlinge_ehrenamt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.