Das musiktherapeutische Förderangebot wird einmal wöchentlich in der Schulzeit von zwei Diplom-Musiktherapeutinnen aus dem Team der Staatlichen Jugendmusikschule mit den Lerngruppen der Zentralen Erstaufnahme (ZEA) Schwarzenberg, ZEA Maria Hilf und ZEA Asklepios Krankenhaus Harburg im Musikraum des kooperierender Friedrich-Ebert-Gymnasiums in Hamburg-Heimfeld umgesetzt.

Die Schülerinnen und Schüler sind zwischen 6 und 17 Jahren alt. Die Schwerpunkte des Angebots sind Ressourcenstärkung, Vertrauensbildung, elementare Beziehungsbildung und Erleben der Selbstwirksamkeit sowie positive Selbstbestärkung im Miteinander. Neben einfachen deutschen Liedern nimmt vor allem das freie Spiel auf Instrumenten einen großen Raum ein. Im gemeinsamen musikalischen Improvisieren werden Erfahrungen und Rollenverhalten im Miteinander ausgelotet. In einfachen Gesprächen wird die aktuelle Befindlichkeit ausgedrückt und an stärkende Erfahrungen mit Musik aus den Herkunftsländern angeknüpft.

Mehr: www.jugendmusikschule.hamburg.de

Ansprechpartner

Flüchtlingsbeauftragte der JMS: Ulrike Herzog, Karin Holzwarth, Jochen Reich, 040/428 01-41 41, info-jms@bsb.hamburg.de

Träger

Staatliche Jugendmusikschule Hamburg (JMS)
Mittelweg 42
20148 Hamburg
040 / 428 01-41 41
info-jms@bsb.hamburg.de
www.jugendmusikschule.hamburg.de

icon-car.pngFullscreen-LogoQR-code-logo
Staatliche Jugendmusikschule Hamburg (JMS)

Karte wird geladen - bitte warten...

Staatliche Jugendmusikschule Hamburg (JMS) 53.571919, 9.993685 Staatliche Jugendmusikschule Hamburg (JMS) Mittelweg 42 20148 Hamburg 040 / 428 01-41 41 info-jms@bsb.hamburg.de www.jugendmusikschule.hamburg.deAlle Kulturprojekte und -angebote

Alle Kulturprojekte und -angebote

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.