In der Schaltzentrale wird es von nun an ein monatliches Workshop-Angebot geben mit Beratung und Informationen für Geflüchtete und am Thema Interessierte. Das Angebot ist eine Kooperation mit dem BIN e.V. und ExpertInnen. Die Anmeldung läuft über den BIN e.V..

Nächste Termine:

ASYLVERFAHREN, Mi. 11.10.17 | 15 – 18 Uhr
Wenn viele Menschen in kurzer Zeit in einem Land Zuflucht suchen, ist das für Alle eine große Herausforderung. Die Neuankommenden müssen viele behördliche Anforderungen erfüllen, deren Sinn ihnen vorerst oft unverständlich bleibt. Sie setzen sich mit einer neuen Kultur und einer neuen Sprache auseinander. Sie werden mit großer Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft empfangen, sie erfahren Ausgrenzung und Ablehnung. Wer kommt eigentlich nach Deutschland und aus welchen Gründen? Was bedeutet „Asyl“? Wie wird entschieden, wer es bekommt und wer nicht? Dieser Workshop behandelt das Thema Asylrecht bis zum Familiennachzug. Dabei sollen unterschiedliche Sichtweisen Berücksichtigung finden.
Leitung: Ali Assad, Angehender Rechtsanwalt für Asylrecht
Zielgruppe: Geflüchtete und am Thema Interessierte
Sprachen: Deutsch, Englisch, Arabisch, Persisch

 

ARBEITSVERTRAG, Sa. 21.10.17 | 12 – 16 Uhr
Der Arbeitsvertrag regelt die Arbeitsbedingungen wie z. B. Arbeitsort, Arbeitsentgelt, Arbeitszeit, Arbeitsinhalt usw. In diesem Workshop geht es um die rechtlichen Fragen rund um den Arbeitsvertrag, auf die gerade Berufseinsteiger/Innen
achten sollten: Was sollte in Arbeitsverträgen zu Vergütung, Befristung usw. geregelt sein? Was bedeuten die Regelungen im Arbeitsvertrag? Welche Arten von Arbeitsverträgen gibt es? Wie werden sie voneinander
unterschieden?
Leitung: Asmara Habtezion und Rechtsanwalt
Zielgruppe: Geflüchtete und am Thema Interessierte
Sprachen: Deutsch, Tigrinisch, Persisch, Englisch

 

„RAUS AUS DER SCHUBLADE – NEUE BILDER IM KOPF“, Sa. 25.11.17 | 12 – 16 Uhr
Nicht nur Populisten schüren Vorurteile, sondern wir alle haben Bilder im Kopf darüber, wie die Welt ist und wer „die Guten“ und wer „die Bösen“ sind. Diskriminierendes Verhalten in unserem Alltag, bei der Arbeit aber auch in unserer Gesellschaft können wir so leichter erkennen und durchschauen. Wir Menschen haben viele Gemeinsamkeiten
– egal woher wir kommen oder wie wir aussehen. Aber es gibt auch viele Unterschiede: einige sind persönlich
andere kulturell bedingt. Neugierig voneinander lernen, Fragen stellen, Zuhören und über sich selbst und die eigene Identität und Geschichte erzählen – so entstehen Achtung und Wertschätzung füreinander. Wir wollen diesen Workshop nutzen, uns ehrlich mit unseren eigenen Vorurteilen, Denkmustern, unserer Sprache und unserem
Handeln auseinanderzusetzen.
Leitung: Ingrid Pilzecker – Interkulturelle Trainerin & Systemischer Coach
Zielgruppe: Geflüchtete und am Thema Interessierte
Sprachen: Deutsch, Persisch, Englisch

 

Ansprechpartnerin

Helga Schleider, info@bin-ev.hamburg, 040 / 537 978 311

Träger

BIN e.V.
Adenauerallee 10 ( 2.OG)
20097 Hamburg
Tel: 040-537 978 311
info@bin-ev.hamburg
www.Bin-ev.hamburg

Schaltzentrale | experimentelles Stadtteilbüro
Bullerdeich 14b
20537 Hamburg
schaltzentrale@vielegruessevon.org
www.facebook.com/schalte

 

Alle Kulturprojekte und -angebote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.