Das Projekt Patenschaften vom Kinderschutzbund Hamburg vermittelt ehrenamtliche Paten an unbegleitete minderjährige Geflüchtete, die in Hamburger Jugendhilfeeinrichtungen untergebracht sind. Die Hauptherkunftsländer dieser überwiegend männlichen Jugendlichen sind Afghanistan, Syrien, Eritrea und Somalia. Die Gründe für die Flucht sind Krieg und Verfolgung sowie wirtschaftliche und ökologische Not.

Viele dieser Jugendlichen wünschen sich für den Start in Hamburg eine private Vertrauensperson an ihrer Seite, die ihnen bei der Verwirklichung ihrer Pläne und Perspektiven hilft. Neben der Unterstützung bei lebenspraktischen Angelegenheiten sollen die Paten die Jugendlichen durch ein konstantes Beziehungsangebot unterstützen. Der zeitliche Rahmen dabei wird individuell nach Bedarfen und Möglichkeiten ausgestaltet.

Werden Sie Pate, wenn …

  • Sie die Bereitschaft und die Möglichkeit haben, einen Teil Ihrer Freizeit für die Themen eines Jugendlichen einzusetzen
  • Sie offen dafür sind, mit Mitarbeitern der Jugendhilfe zu kooperieren
  • Sie Unterstützungs- und Vernetzungsangebote, Schulungen und Beratungen in Zusammenhang mit der Patenschaft durch uns und andere Fachkräfte annehmen wollen
  • Ihr persönliches Umfeld Ihre Tätigkeit als Pate akzeptiert

Aus der Patenschaft ergeben sich keine rechtliche Verbindlichkeit und keine Aufnahme des Jugendlichen im eigenen Haushalt. Besondere Vorkenntnisse, z. B. rechtlicher oder pädagogischer Art, sind nicht erforderlich. Zwingend erforderlich ist jedoch hingegen Ihre Bereitschaft, sich diesen Themen mit Unterstützung des Projekts anzunähern.

Der Kinderschutzbund Hamburg unterstützt Sie

  • durch eine intensive Schulung vor und/oder während der Kennenlernphase
  • durch regelmäßig stattfindende Patentreffen, mit der Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung
  • Fortbildungen zu Schwerpunktthemen (z. B: Ausländerrecht, psychosoziale Themen)
  • telefonische und persönliche Beratung
  • beim Reflektieren sowie dem Finden des Gleichgewichts zwischen Nähe und Distanz
  • durch die Vermittlung weitergehender Hilfsangebote

Kontakt

Kinderschutzbund Hamburg
Fruchtallee 15
20259 Hamburg
Tel.-Nr.: 040/43 29 27-32 /-33 /-55
koever@kinderschutzbund-hamburg.de
puetter@kinderschutzbund-hamburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.