Das Jahrbuch fragt, wie das Theater für junges Publikum auf wirkliche und medial vermittelte Kriegserfahrungen von Kindern und Jugendlichen reagieren und dieses Erleben reflektieren kann.

Die Darstellenden Künste für junges Publikum verstehen sich zeitgenössisch, gesellschaftlich verortet, politisch verantwortlich. Dabei geht es nicht um Gewaltdarstellung oder gar Horrorszenarien. Das Thema Krieg ermöglicht es dem Theater, mit jungen Menschen über Humanität und Gerechtigkeit, über Werte und Ideale zu kommunizieren, und damit auch über die Veränderbarkeit von Welt.

Wolfgang Schneider (Hrsg.) (2016): Kinder, Theater und Krieg Vom Inszenieren des Grauens für junges Publikum. Jahrbuch 2016 für Kinder- und Jugendtheater der ASSITEJ Deutschland. Berlin.
9,50 Euro, ISBN 978-3-95749-063-6

Bestellung

Das Jahrbuch kostet 9,50 Euro und kann über die ASSITEJ (Association Internationale du Theatre pour l’Enfance et la Jeunesse) per Mail an assitej@kjtz.de bestellt werde.

Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.