Vom 26. bis 28. Februar findet die selbstorganisierte Refugee Conference auf Kampnagel statt. Statt der erwarteten 800 Teilnehmer*innen haben sich inzwischen schon mehr als 1000 Teilnehmer*innen online registriert. Und wieviele spontan kommen werden, ist nicht klar. Deshalb brauchen die Organisatoren helfende Hände und rufen zu folgender Hilfe auf:

SCHLAFPLÄTZE:
Wenn ihr privat welche anbietet oder Orte wisst, an denen mehrere Schlafplätze organisiert werden können z.B. für Gruppen oder Familien, übernehmt gerne Verantwortung und kümmert euch darum dass diese Plätze zur Verfügung stehen. Ideal wäre es, wenn ihr die Menschen unterstützen und evtl begleiten könnt: Wie sie von dort zu Kampnagel kommen, dass sie einen Stadtplan haben und wissen wo die nächste Bahn- oder Bus-Station ist, dass sie evtl. Essen bekommen oder sich selber was
kochen können. Bitte meldet eure Schlafplätze unter: conference.hamburg@riseup.net

ÜBERSETZER*INNEN:
Wir brauchen noch Leute die übersetzen können von Englisch in alle Sprachen, insbes. Arabisch, Farsi, Romanese, Somali, Tigrinya… und mehr! Bitte melden unter: conference.hamburg@riseup.net

KIDS SPACE:
Wenn ihr eine oder mehrere Schichten bei der Kinderbetreuung
übernehmen könnt, meldet euch unter: conference.hamburg@riseup.net

KOCHEN:
Wenn ihr beim kochen und schnippeln helfen könnt oder an dem
Wochenende Essensspende habt oder Lust habt Supermärkte anzuschreiben und Spenden zu organisieren und zu transportieren, meldet euch unter: conference.hamburg@riseup.net

TRANSPORT:
Wenn ihr ein Auto habt um Dinge oder Menschen zu
transportieren oder wenn ihr Zeit habt Menschen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu begleiten, meldet euch unter:
conference.hamburg@riseup.net

INFOPOINT:
Wenn ihr Schichten am Infopoint machen könnt, meldet euch

unter: conference.hamburg@riseup.net

Wenn ihr sonst irgendwas beitragen könnt, meldet euch unter: conference.hamburg@riseup.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.