Warum können geflüchtete Menschen in Deutschland nicht einfach in WGs oder anderen privaten Wohnsituationen wohnen – statt in Massenunterkünften?! Das hat sich das Onlineportal „Flüchtlinge Willkommen“ gefragt und einen Weg gefunden, das möglich zu machen.

DruckDie Unterbringung von geflüchteten Menschen in privaten Unterkünften hält für beide Seiten Vorteile bereit: Die Flüchtlinge wohnen in einer angemessenen Unterkunft, finden besser Anschluss und lernen schneller die Sprache. Die Vermieter lernen eine andere Kultur kennen und helft einem Menschen in einer schwierigen Situation.

Mehr: www.fluechtlinge-willkommen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.