Themen des hochaktuellen Projektes „Flucht und Gesundheit“ sind die psychische und physische Gesundheit von Flüchtlingen, Hygiene und Gesundheitsvorsorge bzw. -versorgung und Bewegung. „Was kann ich tun, damit mein Kind nicht krank wird?“, „Was bedeutet es, wenn ich nachts nicht schlafen kann?“, „Wohin wende ich mich?“ sind Fragen, die in dem Projekt mit plakativen Handzetteln und Flyern in verschiedener Sprache beantwortet werden.

Die interdisziplinären Wissenschaftsfelder verbinden dabei die unterschiedlichen Kompetenzen der Fakultät Life Sciences auf ideale Weise. Das Projekt „Flucht und Gesundheit“ wurde von der HAW-Sozialforscherin Prof. Dr. Christine Färber geleitet und von Studierenden mit Migrations- und Fluchthintergrund durchgeführt.

Mehr: www.haw-hamburg.de/themendienst/projekt-news-detail/artikel/neues-forschungsprojekt-an-der-fakultt-life-sciences-zu-flucht-und-gesundheit.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.