Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, steht in einem Interview dem Chefredakteur der neuen musikzeitung, Andreas Kolb, Rede und Antwort rund um die im Dezember geründete Initiative kulturelle Integration.

Zimmermann, der die Initiative moderiert, bezieht Stellung zu Fragen wie: Brauchen wir einen neuen Gesellschaftsvertrag? Wieso werden neue Thesen zur Integration benötigt? Wie nachhaltig ist die Initiative kulturelle Integration? und vielen mehr.

Angesichts aktueller Entwicklungen wie dem von US-Präsident Donald Trump erlassenen Einreiseverbot von Muslimen aus sieben Ländern und auch der Zunahme rechtspopulistischer Tendenzen in Europa und insbesondere in Deutschland sind Aufgabenstellung und Zielsetzung der Initiative kulturelle Integration im Wahljahr 2017 aktueller denn je. Zimmermann meint dazu: „Ich gehe davon aus, dass wir eine heftige Debatte zu Integrationsfragen haben werden. Ich hoffe sehr, dass wir uns positiv in diese Debatte einschalten können und dass wir den Populisten den Schneid abkaufen. Das bedeutet aber auch, dass über manche Vorstellungen von Integration gerade im Kulturbereich kritischer gesprochen werden muss.“

Das Interview ist in der neuen musikzeitung erschienen und kann auch unter www.kulturelle-integration.de gelesen werden.

Mehr: www.kulturelle-integration.de/interview/den-inneren-kern-unserer-gesellschaft-bestimmen/

Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.