Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Geflüchtete sind ein zentrales Ziel der gegenwärtigen Integrationspolitik. Viele Hamburger Unternehmen sind bereit dazu, wissen, aber nicht wie. Die Fachstelle Migration und Vielfalt holt Hamburger Firmen mit ins Boot.

Hier setzt das von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) geförderte Programm „Ausbildung zum/zur betrieblichen Flüchtlingslotsen/in“ an. Es wendet sich sowohl an Betriebe, die gerne Geflüchtete neu einstellen als auch an Firmen, die bereits Menschen mit Fluchterfahrung beschäftigen und diesen das Einleben erleichtern möchten.

Die Fachstelle Migration und Vielfalt hat dafür das Programm „Betriebliche Flüchtlingslotsen“ entwickelt. Mit einer kostenfreien Weiterbildung können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Betriebsräte und Führungskräfte Knowhow erwerben, womit sie Geflüchtete in ihrem Unternehmen gezielt unterstützen können.

Aufgrund der großen Nachfrage gibt es ab März ein zusätzliches Angebot: Unternehmen, die keine Kapazitäten haben, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst ausbilden zu lassen, können Mobile Flüchtlingslotsen in Anspruch nehmen.

Diese koordinieren die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen, Geflüchteten und Behörden, und stehen bei allen Fragen zur Verfügung. Auch diese externe Beratung ist für die Unternehmen kostenfrei.

Mehr: www.hamburg.de/contentblob/8006824/49d0f175e2abffcddc7a02ff73df6a7a/data/ausbildung-betr-fluechtlingslotsen.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.