An diesem Abend präsentiert der Hamburger Künstler Dan Thy Nguyen in der W3 erste Ausschnitte aus dem „Archive of Migrant Knowledge“ – einer filmischen Sammlung von individuellen Geschichten von Menschen mit Fluchterfahrung.

Vier Filmdokumente sind 2016 bereits entstanden, die mit dem Mittel der „Oral History“ persönliche und individuelle Geschichten der Flucht aus Kamerun, Afghanistan, Vietnam und Eritrea dokumentieren. Und weitere sollen folgen. Außerdem spricht Dan Thy Nguyen über Grenzen und Ambivalenzen dieser Form des Geschichtenspeichers sowie über dessen Auftrag der Wissensvermittlung und -verarbeitung.

Dan Thy Nguyen ist freier Theaterregisseur, Schauspieler, Schriftsteller und Sänger in Hamburg. Er arbeitete an diversen Produktionen u.a. auf Kampnagel, dem Mousonturm Frankfurt, der Freien Akademie der Künste Hamburg und an der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

Mehr: www.facebook.com/events/740947336053309/

Die Veranstaltung läuft in der Themenreihe MOMENTAUFNAHMEN – VON BEWEGUNGEN UND BEGRENZUNGEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.