Die Teilnehmenden erhalten Praxiseinblick in die erfolgreichen Projekte der Dozenten_innen, lernen Formate, Methoden und künstlerische Ansätze kennen und erhalten Handreichungen zur Arbeit mit Geflüchteten. In den auf 4 Stunden angesetzten (parallel laufenden) Workshops haben die Teilnehmenden auch die Möglichkeit, eigene Unsicherheiten bei der Arbeit mit Geflüchteten abzubauen. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit 2 Workshops zu besuchen.

Das Seminar der Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel richtet sich an:

  • freiberufliche bildende Künstler*innen
  • nachberuflich Engagierte (Lehrer_innen der musischen Fächer)
  • Musikler_innen
  • Chorleiter_innen und Gesangslehrer_innen
  • Freie und engagierte Theaterpädagogen, Schauspieler_innen
  • Und alle anderen Kunstschaffenden, die sich von den anderen Disziplinen inspirieren lassen wollen

Mehr: www.bundesakademie.de/programm/kulturmanagement-politik-wissenschaft/do/veranstaltung_details/ku300-16/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.