Täglich berichten die Medien von Kriegen und Konflikten in der Welt. Meist reagieren wir mit einem Gefühl der Ohnmacht. Aber gerade wir in Deutschland verfügen über zahlreiche zivile Mittel, um Konflikten etwas entgegenzusetzen. Was können wir als Einzelpersonen tun? Anhand eines fiktiven Krisenszenarios möchten wir Handlungsräume kennenlernen. Als Mitspieler*innen schlüpfen wir in verschiedene Rollen und bestimmen den Verlauf des Konfliktes mit, dessen Ausgang am Ende des Tages feststehen wird.

Das Planspiel bietet einen interaktiven und spielerischen Weg sich angesichts der Herausforderungen von Konflikten in unserer Welt mit den Möglichkeiten von Frieden, ziviler Konfliktbearbeitung, Gewaltfreiheit und zivilgesellschaftlichem Engagement auseinanderzusetzen. Die Teilnahme eignet sich für Menschen, die sich in diesem Bereich engagieren oder informieren möchten, selbst aus Konfliktgebieten kommen oder aber eine Methode für Bildungskontexte kennenlernen möchten.

Das Planspiel findet statt am 3. Februar 2018 von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr.

Ort: Hamburger Volkshochschule, Seminarraum 206, Schanzenstraße 75-77, 20357 Hamburg
Preis: Spende 8,- bis 15.- (inkl. Mittagsimbiss)

Anmeldung bitte unter: zeitAlter@w3-hamburg.de oder 040 398053 – 83

Der Referent Karl-Heinz Bittl arbeitet u.a. beim Fränkischen Bildungswerk für Friedensarbeit e.V.
Die Veranstaltung wird vom Projekt zeitAlter – Generation Global in Kooperation mit der Hamburger Volkshochschule angeboten.

Mehr: http://w3-hamburg.de/civil-powker