Der Zuzug von Flüchtlingen stellt das Gemeinwesen vor wichtige Aufgaben, die nur im Zusammenspiel vieler gesellschaftlicher Akteure gelöst werden können. Besonders deutlich wird das auf dem Gebiet der Stadtentwicklung, wo sich ohnehin sehr unterschiedliche Akteure miteinander ins Benehmen setzen müssen.

Flüchtlinge ziehen zu einem großen Teil in städtische Ballungsgebiete. Diese Entwicklung verstärkt den Druck auf die Mieten und verknappt den vorhandenen Wohnraum weiter. Eine wichtige Aufgabe der Stadtentwicklungspolitik wird es künftig sein, in problembelasteten Stadtteilen keine weiteren Konkurrenzen zwischen Geringverdienenden, Studierenden und Flüchtlingen aufkommen zu lassen.

Mehr: www.loccum.de/programm/p1658.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.