Sehr geehrte*r Nutzer*in, dieses Kulturangebot ist VERALTET. Um die Aktivitäten der Hamburger Kultur in der Kulturarbeit für Geflüchtete zu dokumentieren, haben wir dieses veraltete Angebot aber nicht gelöscht.

Der Runde Tisch „Wir in Eidelstedt“ möchte den Stadtteil vorbereiten auf Menschen, die ins Quatier ziehen werden. Nach Auskunft von „fördern und wohnen“ sind dies Bewohner, die sich bereits mehrere Jahre in Deutschland aufhalten und Sprachkenntnisse haben. Bettina Clemens – zuständig im Diakonischen Werk für Migration, Asyl und interkulturelle Arbeit – wird am 22. November 2016 über die unterschiedlichen Arten der möglichen Begleitung informieren.

willkommen-in-eidelstedt_logo_presseDabei wird es um einen Überblick gehen, was die Übernahme von Patenschaften bedeutet, was Aufgaben von Ämterlotsen sind, wie Beziehungsnetze zu Arbeitgebern aufzubauen oder wie Stadtteilerkundungen vorzubereiten sind. Zur Informationsveranstaltung am Dienstag, den 22. November um 19 Uhr sind alle eingeladen, die sich für Beziehungen zu Flüchtlingen interessieren und noch keine Vorkenntnisse haben, wie auch solche, die bereits auf Erfahrungen zurückblicken.

Die Veranstaltung findet im Gemeindesaal der Elisabethkirche in der Eidelstedter Dorfstraße 27 statt. Organisiert wurde sie vom Eidelstedter Bürgerhaus und der Kirchengemeinde Eidelstedt. Für Rückfragen steht Margitta Melzer unter Telefon (040) 57 25 91 78 oder unter melzer@kirchengemeinde-eidelstedt.de zur Verfügung.

Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.