Die gesellschaftlichen Spannungen werden größer. Immer mehr Menschen haben keine Hemmschwellen mehr vor Aggressionen und Gewalttätigkeit. Angriffe auf die „nicht als dazugehörig“ Identifizierten nehmen zu. Auch das Gruppendenken in „Wir“ und „Sie“ verstärkt sich.

Worin drückt sich die zunehmende gesellschaftliche Anspannung aus und was bedeutet das für den sozialen Zusammenhalt? Prof. Dr. David Becker spricht über die Frage „Macht und Ohnmacht: Wer hat Angst vor wem?“. Andere Vorträge widmen sich der Frage der globalen Zivilgesellschaft sowie dem Unterschied von Inklusion und Integration. Nach jedem Inputvortrag geben Gesprächsforen Raum für Austausch und Fragen.

Flüsterübersetzung auf Englisch oder Arabisch ist auf Anfrage möglich, Bedarf bitte bei der Anmeldung angeben. Ermäßigung der Teilnahmegebühr ist auch auf Anfrage möglich. Für Getränke und einen Mittagssnack ist gesorgt.

Anmeldungen bitte bis zum 15. Januar 2017 an info@w3-hamburg.de.

Mehr: www.w3-hamburg.de/flucht-und-gesellschaftlicher-frieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.