Die Tagung will Akteur/innen aus der Soziokultur und der kulturellen (Bildungs-) Arbeit zusammenführen, Praxiserfahrungen und Handlungsempfehlungen zusammentragen und mit der Bundespolitik ins Gespräch kommen. Thematisiert werden sollen Verantwortung und Möglichkeiten der Soziokultur hinsichtlich der Polarisierung der Gesellschaft. Die Veranstaltung gibt Gelegenheit, spezielle Fragestellungen zu diskutieren und sich mit Gleichgesinnten bundesweit zu vernetzen. Die Anmeldung ist möglich bis zum 22. April 2016. Die Teilnahmegebühr beträgt 120 Euro, Mitglieder der Bundesvereinigung zahlen 90 Euro.

Mehr: www.soziokultur.de/bsz/node/2072

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.