Sehr geehrte*r Nutzer*in, dieses Kulturangebot ist VERALTET. Um die Aktivitäten der Hamburger Kultur in der Kulturarbeit für Geflüchtete zu dokumentieren, haben wir dieses veraltete Angebot aber nicht gelöscht.

Wir sind Menschen. Wir sind ältere und jüngere Menschen. Wir sind Menschen mit und ohne Fluchterfahrungen. Wir haben verschiedene Erfahrungen mit Privilegien und Diskriminierungen. Wir alle haben Migrationsgeschichten in unseren Familien. Wir sind auf der Suche nach einem solidarischen Miteinander und bewegen uns dabei in lokalen und globalen Machtstrukturen. Wir sind alle voller Vorurteile und Stereotype. Wir sind motiviert für unser gesellschaftliches Engagement und stoßen uns an eigenen Grenzen…

Der Workshop lädt Menschen ein, die sich in verschiedenen gesellschaftlichen Räumen individuell oder gemeinschaftlich engagieren. Durch Theatermethoden werden sich die Teilnehmer*innen mit vielfältigen Lebensrealitäten und Erfahrungen beschäftigen. Anhand folgender Fragen soll ein Austausch stattfinden:

  • Was ist meine Motivation um mich zu engagieren?
  • Wo stoße ich an Grenzen und welchen Herausforderungen kann ich wie begegnen?
  • Wie können wir uns gegenseitig ermutigen, empowern und solidarisch in Verbindung gehen?

Zu diesem Workshop lädt das Projekt zeitAlter der W3 ein. Beteiligt sind Sofia Casarrubia und Dominik Werner (Transition Theater Marburg). Die Teilnehmer*innen sollen Lust haben, ohne große Worte und auf spielerischem Weg mit anderen Menschen in einen Dialog zu treten. Vorerfahrungen im Theater sind nicht erforderlich. Sprache soll kein Hindernis sein. Es wird deutsch, französisch, spanisch und englisch gesprochen. Bei Bedarf kümmern sich die Veranstalter*innen um Übersetzung in weitere Sprachen. Die einzige Limitierung ist, dass der vorhandene Raum nur Platz für 25 Menschen bietet.

Anmeldung mit Angaben zu sprachlichen Einschränkungen und Ermäßigungsbedarf bitte unter: zeitAlter@w3-hamburg.de oder 040 398053-83

Ort: Gängeviertel (Fabrique), Probebühne, Valentinskamp 34a (Hof), 20355 Hamburg

Ermäßigung bei Bedarf möglich. In Kooperation mit der Probebühne im Gängeviertel.

Mehr: www.w3-hamburg.de/lokale-und-globale-solidaritaet-hehre-utopie-oder-gelebte-vision

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.